Kleine Materialkunde

Espe, Fichte oder Roterle ?

Im Saunabau werden von uns vornehmlich zwei Holzarten verbaut. - Die Espe oder die Roterle. Espenholz ist die typische helle bis weißlich wirkende Holzart, die Roterle, wie der Name es verrät schimmert etwas rötlich.

Diese Holzarten eignen sich besonders gut, da sie stabil und formbeständig sind und mit den Raumbedingungen des Saunabereiches gut zurecht kommen.

Holz hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit und eignet sich deshalb perfekt für diese Bereiche in denen Luft in hohe Temperaturbereiche aufgeheizt wird. Es speichert Wärme ohne dabei selbst heiß zu werden. Schließlich verlangt das typische Klima in der Sauna dem Material einiges ab.

Holz neigt - je nach Holzart- mehr oder weniger zum Harzen und zum Splittern ebenso zum Quellen oder gar Schimmeln. Diese Eigenschaften möchte kein Saunabesucher bzw. -besitzer.

Aus Kostengründen wird darüber hinaus auch Fichtenholz eingesetzt.

Roterle

Espe

Fichte

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.